Geschichts-GK (Herr Becker)

Die Jahrgangsstufe 12 begann für einige von uns(genaugenommen für 8)mit einem RIESEN SCHOCK!!!
Anstelle der zur Auswahl angegebenen Lehrer wurden wir 8 dem LK von Herrn Becker zugewiesen.Für die meisten von uns stellte dies ein HIMMELFAHRTSKOMMANDO dar, das durch das konservative, langweilige, strenge sowie korrekte Auftreten unseres Geschichtslehrers gestartet wurde.
Die Unterrichtseinheiten liefen fast immer nach dem selben Schema ab:

  • 1.Satz von Herrn Becker:"Wer ist denn mal bereit die Tafel zu wischen?"(meist der Schleimer in Person:Herr Clouth)
  • 2.Satz von Herrn Becker:"Na......wie wär's denn.........(Vorname eines Kursteilnemers), wenn sie die Wiederholung der letzten Stunde machen würden" (meist die Geschichtslegastheniker:Herr Kunkel sowie Frau Meuer)

Herr Beckers Rückmeldung bezüglich der Stundenwiederholung lautete meist:"Mmmmhhmm......naja......das nächste Mal bereiten Sie sich wohl etwas besser vor!"

Nun nahm das geschichtliche Schicksal seinen Lauf.........
Herr Becker blieb ohne Rücksicht auf Verluste seiner Linie quer durch die Französische Revolution, Gründung des Deutschen Reiches sowie die beiden Weltkriege treu (siehe auch Tafelbild!).

Das höchste der Gefühle stellten die von ihm selten eingesetzten Film- und Tondokumente dar, welche eine "erfrischende"Abwechslung boten!
Herr Becker setzte die Meßlatte für die Notengebung weit oben an; man muss ihm trotzdem zugute halten, dass er einer der wenigen Lehrer ist, die nicht nach Sympathie, sondern ausschließlich nach Leistung benoten!

Wir wollen ihn jedoch nicht allzusehr loben,denn schließlich raubte er uns nicht selten wertvolle Minuten unserer wohlverdienten Pausen,da er erst nach dem Klingelzeichen die Hausaufgaben verkündete.
Der gesamte Kurs war hoch erfreut, als Herr Becker zum Ende der 13.Jahrgangsstufe sein Schlußplädoyer vortrug ("Ich denke, ich habe meine Pflicht Ihnen gegenüber erfüllt...").

Abschließend ist zu sagen, dass lediglich hochmotiviert und geschichtsinteressierte Schüler diesen Kurs belegen sollten!
Denjenigen, die das gleiche Schicksal triff wie uns, geben wir folgenden Rat:

Augen zu und durch!

Anna & Thomas