Bericht Biologie-Gk Schadt:

Man nehme:

  • einen Mecki
  • anfangs 11 "hochmotivierte" Schüler, 7 reichen dann auch
  • reichlich Chemie
  • eine Prise Biologie ( Schadt:"Die Biologie kommt ohne die Chemie gar nicht aus.")
  • 4 schwere Klausuren
  • 1 Schmecktest, der nicht funktioniert hat ( war schon uralt!)
  • mehrere Bakterienkulturen, die von Fünftklässlern!!!! in Döschen verschlossen
    werden
    Schadt: "Sieht das nicht toll aus?"
    Schüler: "Ist das auch sicher?"
    Schadt: "Na klar, das haben meine Fünftklässer gemacht!"
    Schüler: " Ja dann!!"
    Schadt zeigt eines hoch: " Ist das nicht schön geworden? Hab ja auch ich gemacht!" und grinst
  • eine Kerstin, die Herrn Schadt an der Tafel etwas zu erklären versucht. Als dieser nicht versteht, was sie meint, wird sie pampig! Schadt daraufhin: "Fress mich doch auf!")
  • mehrere Abfragen
  • ein paar uralte Bücher, die auseinander fallen
    Schüler: " Wie heißt das Buch denn genau? Ich will mir das auch bestellen?"
    Schadt: " Ich glaub die werden gar nicht mehr gedruckt. Das gibt's gar nicht mehr."
  • ein Schüler, der nur wahllose Fragen stellt oder Schadts Anmerkungen wiederholt
    Schadt: " Der Bakteriophage besitzt Spikes!!
    Schüler: " Ich hab da mal ´ne Frage. Der Bakteriophage besitzt also Spikes, ja?"
  • ein paar Kekse und Tee...

...und man erhält einen Biologiegrundkurs bei Berthold (Mecki) Schadt.

Leider hatten wir nur ein Jahr das Vergnügen bei unserem Mecki weilen zu dürfen, da aufgrund mangelnder Schüler der Kurs aufgelöst und wir in den Biokurs Schüssler gesteckt wurden. Eigentlich war es doch immer lustig mit Mecki, aber die besseren Punktzahlen gab es woanders!!!

In diesem Sinne:

Danke für den Tee und die Kekse.

Johanna, Bianca, Kerstin